Kassen zahlen jetzt auch die die Impfung gegen Papillomviren auch für Jungen

Eine wesentliche Stütze des Schutzes vor einem Gebärmutterhalskrebs ist die Impfung gegen Papillom-Viren, die seit 10 Jahren für Mädchen angeboten werden. Eine Impfung sollte hier zwischen 9 und 14 Jahren, ggf. bis 17 Jahren durchgeführt werden.

Hierzu beraten wir in unserer Praxis schon seit Einführen der Impfung und führen selbstverständlich diese auch durch. Ein langfristiges Ziel ist die Vermeidung von Vorstufen eines Gebärmutterhalskrebses und auch, als Nebeneffekt, die Vermeidung von Feigwarzen. Nach aktuellen empfehlungen der Ständigen Impfkomission (STIKO), wird diese Impfung nach den guten Erfahrungen auch für Jungen empfohlen. Da es laut STIKO jährlich etwa 6250 HPV-bedingte Krebserkrankungen bei Frauen und ca. 1600 bei Männern gibt, lässt sich diese Zahl durch konsequentes Impfen deutlich vermindern. Die Impfung selbst ist durch die WHO und das Robert-Koch-Institut als sehr sicher bewertet.

Gerne beraten wir Sie zu dieser und auch zu anderen Impfungen. Bringen Sie doch einfach Ihren Impfpass mit.

Dabei möchten wir uns für Ihr langjähriges Vertrauen in unsere Arbeit und Praxis bedanken. Unser Team wird weiterhin unsere Arbeit in Ihre Gesundheit investieren.

Ihr Team der Frauenarztpraxis AGZ

 

Frauenarztpraxis AGZ
3. Obergeschoss
Schiersteiner Str. 42 · 65187 Wiesbaden

Tel: +49-611-84727311/14
Fax: +49-611-84727313
Mail: frauenarztpraxis.wiesbaden@asklepios.com
Web: www.frauenarztpraxis-agz.de